Gesundheitsökonomie Zertifikatsmodul

Sie erhalten einen vertiefenden Einblick in die Gesundheitsökonomie unter dem Aspekt des Spannungsfeldes zweck- und verständigungsorientierten Handelns auf den Quasi-Märkten des Gesundheitswesens. Damit verbunden ist die kritische Auseinandersetzung mit der „Ökonomisierung“ des Gesundheitswesens.

Wenn Sie dieses Modul bearbeitet haben, können Sie …

  • die Zusammenhänge zwischen den zwei Handlungslogiken des zweck- und verständigungsorientierten Handelns und der endogenen Wachstumstheorie aufdecken sowie die Technisierung und Globalisierung als Treiber der Rationalisierung des Gesundheitswesens diskutieren,
  • die Beziehung zwischen rationaler Gesundheitsökonomie und gemeinwohlorientierter Gesundheitspolitik darlegen und zur melioristischen Vergleichsperspektive von Gesundheitssystemen auch in internationaler Perspektive Stellung nehmen,
  • Grundsatzfragen der Kosten-Nutzen-Wert- und Kosten-Nutzen-Analysen auf Gesundheitsleistungen übertragen und die Beziehungen zum ökomischen Prinzip im Gesundheitswesen aufzeigen,
  • die Mechanismen von gesundheitswirtschaftlichen Quasi-Märkten aufdecken und Zusammenhänge zum Versagen von Gesundheitsmärkten darstellen,
  • die Beziehungen zwischen Patientinnen/Patienten, Kunden und Gesundheitsdienstleistern darstellen und Trends für den Patientinnen und Patienten als Kunden ableiten,
  • zur Digitalisierung der Steuerung ambulanter und stationärer Leistungen Stellung nehmen und Trends ableiten.

Abschluss

Teilnahmebescheinigung oder Zertifikat (bei Bestehen der fakultativen Abschlussprüfung).

Beginn

Jederzeit

Leistungsumfang

5 Credit-Points

Akkreditierung

Die Zertifikatskurse sind zugelassen durch die Staatliche Zentralstelle für Fernunterricht (ZFU)


Verwandte Artikel